Kultureller Wandel

Think-Tank 09

Der Einsatz digitaler Technologien in organisatorischen Kontexten f√ľhrt zu grundlegenden Ver√§nderungen in der Arbeitswelt. Es ist jedoch wichtig, dass der Fokus nicht nur auf neuen IT-technischen M√∂glichkeiten liegt, da es um mehr als nur den Einsatz von Hard- oder Software geht.

¬†Dieser Think-Tank besch√§ftigt sich intensiv mit den tiefgreifenden Ver√§nderungen, die der digitale Wandel in Bezug auf Zusammenarbeit, Teams, F√ľhrung und Kommunikation mit sich bringt. Dabei ist es entscheidend, den kulturellen Wandel im universit√§ren Alltag zu ber√ľcksichtigen und die Organisation sowie Arbeitsweisen entsprechend weiterzuentwickeln.

¬†Es gibt mehrere dringende Gr√ľnde f√ľr einen kulturellen Wandel an Universit√§ten, wobei sich dieser Think-Tank auf die Digitalisierung administrativer Prozesse konzentriert. Ziel des digitalen Wandels ist es, Arbeit sicher, gesund und motivierend zu gestalten. Mit der Einf√ľhrung digitaler Arbeitsmethoden ver√§ndern sich in der Regel auch die Anforderungen an die Arbeit, die Zusammenarbeit im Team und die F√ľhrungsbeziehungen. Dar√ľber hinaus ist es wichtig, die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Ver√§nderungsprozessen sicherzustellen, um weitere Ansatzpunkte zur Verbesserung der digitalen Arbeit und der Arbeitsbedingungen zu identifizieren.

¬†Als Ergebnis des Think-Tanks soll idealerweise ein Leitfaden zum kulturellen Wandel im Zuge von Digitalisierungsprojekten entwickelt werden, der an jeder Universit√§t zur Unterst√ľtzung von Digitalisierungsprozessen eingesetzt werden kann. Der Fokus liegt dabei auf der Personal- und Organisationsentwicklung und behandelt wesentliche Bausteine und begleitende Ma√ünahmen f√ľr Ver√§nderungsprozesse an Universit√§ten im Zuge des digitalen Wandels. Dazu geh√∂ren beispielsweise ein F√ľhrungsleitbild, eine Team-Charta, die Vermeidung von Doppelstrukturen und der Umgang mit Widerst√§nden.